Vermessungsbüro

Dipl.- Ing. Thomas Rottländer

öffentlich bestellter Vermessungsingenieur

BERATEN | VERMESSEN | PLANEN

../bilder/logo-rott-rechts.gif
Einige der wichtigsten Gesetze für die Arbeit der/des ÖbVI sind die folgenden...

Baugesetzbuch (BauGB)

Das BauG enthält u.a. gesetzliche Regelungen für die Bauleitplanung (Flächennutzungsplan, Bebauungsplan), Grundstücksteilungsgenehmigungen, Bodenordnung (Umlegung, Grenzregelung), Erschließung und städtebauliche Entwicklungsmaßnahmen.

Link zum Baugesetzbuch (BauGB) auf der Homepage von www.juris.de

Baunutzungverordnung (BauNVO)

Die BauNVO regelt Art und Maß der baulichen Nutzung (z.B. GRZ -Grundflächenzahl- und GFZ -Geschoßflächenzahl-) , sowie die Bauweise und die überbaubare Grundstücksfläche.

Link zur Baunutzungsverordnung (BauNVO) auf der Homepage von www.juris.de

Gesetz über die Öffentlich bestellten Vermessungsingenieurinnen und -ingenieure in Nordrhein-Westfalen - ÖbVIG NRW -

Das ÖbVI-Gesetz regelt das Wesen und die Aufgaben des Berufes. In dem Gesetz wird die Zulassung zum ÖbVI und die Berufsausübung geregelt; sowie die Rechte und Pflichten der Öffentlich bestellte Vermessungsingenieurinnen und Öffentlich bestellten Vermessungsingenieuren festgelegt. Weitere Einzelheiten werden in der Durchführungsverordnung zum Gesetz über die Öffentlich bestellten Vermessungsingenieurinnen und -ingenieure in Nordrhein-Westfalen - DVOzÖbVIG NRW - geregelt. Die Aufsichtsbehörde ist die Bezirksregierung.

Link zum ÖbVIG NRW auf der Homepage von www.recht.nrw.de

Gesetz über die Landesvermessung und das Liegenschaftskataster (Vermessungs- und Katastergesetz - VermKatG NRW)

Das Vermessungs- und Katastergesetz regelt sowohl die Aufgaben der Landesvermessung als auch Inhalt, Zweck und Führung des Liegenschaftskatasters.

§ 16 VermKatG NRW beispielsweise regelt die Gebäudeeinmessungspflicht des Eigentümers zur Einmessung errichteter oder in seinem Grundriß veränderter Gebäude. Außerdem wird im VermKatG NW u.a. die Feststellung, Herstellung und Abmarkung von Grundstücksgrenzen geregelt.

Link zum VermKatG NRW auf der Homepage von www.recht.nrw.de

Vermessungs- und Wertermittlungsgebührenordnung in Nordrhein-Westfalen (VermWertGebO NRW)

Die VermWertGebO NRW gilt auch für den öffentlich bestellten Vermessungsingenieur in den Abschnitten des daran anhängenden Vermessungsgebührentarifs (VermWertGebT), in denen die Leistungen für die hoheitlichen Tätigkeiten des öffentlich bestellten Vermessungsingenieurs beschrieben sind (Abschnitte 3 und 4).

Link zur VermWertGebO NRW auf der Homepage von www.recht.nrw.de

Gebührengesetz für das Land Nordrhein-Westfalen (GebG NRW)

Im GebG NRW sind die grundsätzlichen Dinge über Gebührenbescheide enthalten (z.B. Wer ist Kostenpflichtiger, wann entsteht die Kostenschuld, Verjährungsregelungen usw ) die auch für die vom öffentlich bestellten Vermessungsingenieur anhand der Kostenordnung erstellten Gebührenbescheide gilt

Link zum (GebG NRW) auf der Homepage von www.recht.nrw.de

Honorarordnung für Architekten und Ingenieure (HOAI)

Für nicht hoheitliche Tätigkeiten, wie z.B. die Gebäudefeinabsteckung werden die Leistungen nach der HOAI vergütet.

Je nach Leistungsbild ergibt sich eine vereinbarte, i.d.R. von der Bausumme abhängige Pauschalvergütung oder eine vereinbarte Vergütung nach Zeitaufwand.

Link zur HOAI auf der Homepage von www.hoai.de

Justitzvergütungs- und Entschädigungsgesetz -JVEG-

Im -JVEG- werden u.a. die Kosten für gerichtliche Gutachten geregelt, die der öffentlich bestellte Vermessungsingenieur als vom Gericht beauftragter Sachverständiger erstellt.

Link zum -JVEG- auf der Homepage von www.gesetze-im-internet.de

Bauordnung für das Land Nordrhein-Westfalen - Landesbauordnung (BauO NRW)

Sie gilt bei der Errichtung baulicher Anlagen und auch für weitere im Gesetz spezifizierte Anlagen und Einrichtungen, sowie für Grundstücke (z.B. Grundstücksteilungsgenehmigung).

Link zur Landesbauordnung (BauO NRW) auf der Homepage von www.recht.nrw.de

Verordnung über bautechnische Prüfungen (BauPrüfVO)

Die Bauprüfverordnung (BauPrüfVO) regelt auf der Grundlage der Landesbauordnung (BauO NRW) als Ermächtigungsgesetz u.a. den Inhalt des amtlichen Lageplanes (§ 3 BauPrüfVO) sowohl zum Bauantrag alsauch zum Teilungsantrag (§ 17 BauPrüfVO).

Link zur Bauprüfverordnung (BauPrüfVO) auf der Homepage von www.recht.nrw.de

Verordnung über Bau und Betrieb von Sonderbauten (SBauVO)

Die Sonderbauverordnung (SBauVO) hat u.a. die frühere Garagenverordung ersetzt und wird bei unserer Arbeit im wesentlichen bzgl. der Regelungen zu Garagen und Stellplätzen verwendet.

Link zur Sonderbauverordnung (SBauVO) auf der Homepage von www.recht.nrw.de

Nachbarechtsgesetz (NachbG NRW)

Im Nachbarrechtsgesetz werden Regelungen getroffen über Grenzabstände für Gebäude, Nachbar- und Grenzwände, Einfriedungen u.a.

Link zum Nachbarechtsgesetzes (NachbG NRW) auf der Homepage von www.recht.nrw.de